Was man in Berlin im Herbst am besten machen kann

Weiterlesen    

 

Das inoffizielle Nationalgerichtcurrywurst in berlin

Wenn man einmal in Berlin ist, kann man der Currywurst nicht entkommen. Jedes Jahr werden in Deutschland über 800 Millionen Tellern dieser Spezialität serviert, mehr als 100 Millionen allein in Berlin. Currywurst schmeckt das ganze Jahr über gut, aber gerade im Herbst wird sie dank den würzigeren Saucen zu einer perfekten wärmenden Zwischenmahlzeit. Erfunden wurde sie ursprünglich im Stadtteil Charlottenburg kurz nach dem Krieg, aber schon bald war es die eine Berliner Spezialität, die jeder Stadtbesucher unbedingt probieren muss. Einige der besten Angebote für Currywurst finden sie genau an ihrer Geburtststelle, bei Curry 36 in Charlottenburg. Sie können auch das Deutsche Currywurst-Museum in der Nähe von Checkpoint Charlie besuchen. Es ist ein Muss für jeden Feinschmecker, vorausgesetzt Sie essen Schweinefleisch.

Die Lunge der Stadt

Tiergarten ist für Berlin das, was der Hyde Park für London und der Central Park für New York ist. Es ist der perfekte Ort, um der Hektik der Stadt zu entfliehen.  Im Herbst werden die 519 Hektar des Parks (etwas größer als der Hyde Park) zu einem magischen Ort voller Farben und Licht. Abgesehen von den von Bäumen gesäumten Wegen und Rasenflächen beherbergt der Park auch viele Gedenkstätten und kulturelle Sehenswürdigkeiten. In der Nähe vom Brandenburger Tor befinden sich das sowjetische Kriegerdenkmal und das Global Stone Projekt. Wenn Sie sich ausruhen und Ihren Füßen eine Pause gönnen möchten, bietet sich dafür das Café am Neuen See. Wie der Name schon verrät, befindet es sich am Ufer eines der Seen im Park. Hier gibt es einen malerischen Biergarten. Falls das Wetter noch zu kalt ist, können Sie sich im Inneren hinsetzen und am Feuer wärmen. Wenn Sie sich nach mehr Kultur sehnen, dann begeben Sie sich weiter in den Park. Am Ufer der Spree finden Sie das Haus der Kulteren der Welt – Sie werden dieses einzigartige Gebäude garantiert nicht übersehen.

Museumsinsel

museum island in berlinAn diesem Ort finden Sie nicht nur gleich fünf Museen auf einer Insel, die sie alle mit einem Ticket besuchen können. Die Insel selbst gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe. Das erste Museum auf dem Gelände ist das Alte Museum. Es wurde bereits im Jahr 1830 eröffnet und bietet der Öffentlichkeit Zugang zu den Kunstsammlungen der deutschen Herrscher und Fürsten. Das Neue Museum hieß ursprünglich Königlich-preußisches Museum, es wurde während des Krieges zerstört und erst 1999 wiederhergestellt. Hier befindet sich die berühmte Büste der altägyptischen Königin Nofretete. Im Jahr 1876 kam die Alte Nationalgalerie hinzu. Der Akropolis in Athen diente dem Architekten des Gebäudes als Inspiration. Die letzten beiden Museen auf der Insel sind das 1904 erbaute Bode Museum und das 1930 erbautes Pergamonmuseum Letzteres beherbergt den spektakulären Pergamonaltar und das Ischtar-Tor. Es gibt kaum einen besseren Ort, an dem man einen regnerischen Herbsttag verbringen könnte.

Eine Mahlzeit mit Aussicht

Wenn Sie beim Frühstück, Mittag- oder Abendessen eine schöne Aussicht genießen möchten, gibt es in Berlin einen einzigartigen Ort dafür: Das Dach des historischen Reichstagsgebäudes. Mittlerweile befindet sich hier der Deutsche Bundestag und es ist das einzige Parlamentsgebäude der Welt mit einem öffentlichen Restaurant. Im Käfer, dem Dachgarten-Restaurant, wird moderne deutsche Küche mit frischen Produkten aus der Region zum Frühstück oder Abendessen serviert. Reservieren Sie einen Platz mindestens 48 Stunden im Voraus und vergessen Sie nicht, Ihren Ausweis mitzubringen. Aufgrund der Sicherheitsmaßnahmen für den Bundestag werden Sie ihn brauchen.

Schnäppchen und Kaffee

Wenn Sie Berlin abseits der Touristenroute sehen wollen, können Sie die authentisch restaurierte Marheineke Markthalle besuchen. In dieser 2500 Quadratmeter großen Halle finden Sie eine Riesenauswahl an Bio-Lebensmitteln und frischen Produkten aus der Region wie Fleisch, Käse, Milch,  Brot, Fisch, Säfte, Obst und Gemüse, Blumen, Spezialitäten aus dem Mittelmeer und der Arabischen Halbinsel. Hier gibt es auch Restaurants, eine Buchhandlung, Schneiderei, Schuhreparatur und sogar einen Schlosser. Samstags und sonntags findet direkt neben der Markthalle am Marheinekeplatz ein Flohmarkt statt. Dort können Sie tolle Schnäppchen machen: Von Büchern über Schallplatten bis hin zum Schmuck und Spielzeug gibt es auf dem Flohmarkt praktisch alles. Wenn Sie fertig mit Einkaufen sind, können Sie sich in einem der vielen Cafés oder Restaurants in der Nähe entspannen und die Atmosphäre genießen.

  • Sehen Sie die besten Highlights in Berlin
  • Ticket gültig für 24/48 h.
  • Audioführer in 13 Sprachen
  • Panoramadach für die beste Aussicht
  • Kostenlose Handy App verfügbar
  • Ermäßigte Tickets für Museen und Sehenswürdigkeiten verfügbar

Alle Touren sind HOP-ON HOP-OFF. Sie können mit Ihrem Ticket so oft ein- und aussteigen wie Sie möchten. Dies bietet Ihnen größtmögliche Flexibilität und schafft die Möglichkeit dass Sie Ihre Zeit in unserer Stadt optimal und gemäß Ihrer Bedürfnisse und Interessen gestalten können.

  • csa-official.png
  • csa-locally-operated.png
  • csa-worldwide-nr1.png