Was Sie in Berlin unbedingt probieren sollten

Weiterlesen    

 

Bis zum Ende des 19. Jahrhunderts war die regionale Küche der deutschen Hauptstadt eher einfach, deftig und auf Sättigung ausgerichtet. Zu den typischen Grundnahrungsmitteln gehörten Krebse, Gans, Fisch sowie Hülsenfrüchte, Kohl und Kartoffeln.

Heute ist die Berliner Food-Szene ein schmackhaftes und vielfältiges Potpourri aus verschiedensten Einflüssen, traditionellen Gerichten und versteckten Perlen und Europas Hauptstadt in Sachen veganer und vegetarischer Restaurants. Vom deftigen Döner bis zur klassischen Currywurst, vom süßen Pfannkuchen bis zur asiatischen Fusion Kitchen und einzigartigen Likören - Berlins moderne und vielfältige Küche hat für jeden etwas zu bieten. 

Kebap

Döner Kebab

Dieses köstliche, türkisch inspirierte gefüllte Brot hat die Herzen der Berliner im Sturm erobert und wird oft sogar als Nationalgericht der Stadt bezeichnet. Die klassische Version besteht aus einem Fladenbrot, gefüllt mit würzigem Kalbs-, Hühner- oder Lammfleisch, das am Spieß gebraten wird, frischen Gurken, Zwiebeln, Tomaten, Kohl und Salat und entweder einer herzhaften Knoblauch- oder Kräutersoße sowie einer scharfen Soße.

Wenn Sie in Kreuzberg am Mehringdamm einmal eine lange Schlange sehen, dann wahrscheinlich vor Mustafa's Gemüse Kebap, Berlins beliebtestem Döner. Jeden Tag warten mehrere hundert Menschen stundenlang darauf, den Kebap zu probieren und zu entscheiden, ob er den Hype wert ist. Aufgrund seiner großen Beliebtheit ist das Street Food jedoch überall in der Stadt zu finden.

Weitere beliebte Orte sind Tadim Döner am Kottbusser Tor oder Zaddy's by Kaplan in Charlottenburg. Vöner bot vor 20 Jahren den ersten veganen Döner in Deutschland an und ist auch heute noch ein beliebter Ort für

Berliner Luft

Berliner Luft ist nicht nur ein Schaumdessert mit Himbeersauce, sondern auch ein beliebter Likör aus der ehemaligen DDR, auch bekannt als "Peffi". Der erfrischende Minzlikör ist Kult in der Partyszene der Hauptstadt und die rotzige Antwort des Ostens auf Crème de Menthe.

Der Alkoholgehalt schwankt je nach Version zwischen 18, 40 und 50 %. In der Regel wird er pur auf zerstoßenem Eis als Frappé oder als Teil eines Cocktails wie dem "Grasshopper" mit weißem Kakaolikör und Sahne oder als "Stinger" mit Brandy und/oder Wodka zusammen serviert.

Eisbein

Eisbein ist Berliner Küche für Fortgeschrittene und ein echter Klassiker unter den traditionellen regionalen Gerichten! Die gebratene und gekochte Schweinshaxe wird typischerweise mit Sauerkraut, Erbsenpüree, Salzkartoffeln und Senf serviert. Das Fleisch ist stark durchwachsen und von einer dicken Fettschicht umgeben, dennoch ist es sehr zart und aromatisch.

Es gibt verschiedene Erklärungen für den Ursprung des Namens. Eine gängige Theorie geht auf die Volksetymologie zurück und leitet sich von der früher üblichen Verwendung von Schienbeinknochen als Material für Schlittschuhkufen ab, auf Norwegisch islegg genannt.

Currywurst

Currywurst

Berlins beliebtestes Fast Food seit den 1950er Jahren ist die klassische Currywurst, typischerweise serviert mit Curryketchup oder einer hausgemachten Tomatensoße, bestreut mit Currypulver, und oft mit Pommes. Die Currywurst gehört zu Berlin wie das Brandenburger Tor oder der Fernsehturm am Alexanderplatz. Hier wurde sie 1949 von Herta Heuwer, Inhaberin eines Imbisses in Charlottenburg, erfunden.

Im Curry 36 am Mehringdamm, in der Nähe von Mustafa's Gemüse Kebap, gibt es seit 1981 die beste Currywurst der Stadt, die aus hochwertigem Fleisch hergestellt wird und mit oder ohne Haut, als Bio- oder vegane Variante bestellt werden kann. Konnopke’s Imbiß in Ost-Berlin wurde in den 1960er Jahren gegründet und ist ebenso eine lokale Legende. Hier können Sie aus vielen Beilagen wie Kartoffelsalat wählen oder sich für eine Bratwurst entscheiden.

Mate Limonade 

Dieser erfrischende Eistee aus kohlensäurehaltigem Mate-Tee ist eines der beliebtesten Getränke unter hippen Berlinern. Der kräuterige Geschmack ist vielleicht nicht jedermanns Sache, aber einen Versuch ist er auf jeden Fall wert, und dank des Koffeins ist er das perfekte Getränk für eine kleine Pause vom Sightseeing.

Die beliebtesten Marken sind Club Mate und Mio Mio Mate. Man kann sie entweder in einem der vielen Cafés genießen oder man findet sie den ganzen Tag über in jedem Supermärkten oder Späti.

Pfannkuchen (Berliner)

Pfannkuchen

Dieses donutähnliche Gebäck aus süßem Hefeteig ist in vielen Regionen Deutschlands als Berliner oder Krapfen bekannt, wird aber in Berlin Pfannkuchen genannt. In Berlin sind Pfannkuchen nicht nur an den Karnevalstagen, sondern das ganze Jahr über beliebt und es gibt sie in vielen Varianten und mit unterschiedlichen Füllungen.

Die meisten 'Berliner' genießen ihre Pfannkuchen einfach und mit Marmelade und Puderzucker gefüllt. Sind Sie auf der Suche nach dem besten Gebäck in der ganzen Stadt? Egal, ob Sie die traditionelle Version bevorzugen oder einzigartige Kreationen mit Schokoladenfüllung, Mini-Pfannkuchen oder sogar eine Pfannkuchen-Torte bevorzugen, Sugarclan hat die besten Pfannkuchen der Stadt mit dem fluffigsten Teig.

Wenn Sie dagegen eine vegane Alternative suchen, die weit über die Stadtgrenzen hinaus beliebt ist, sollten Sie Brammibal’s Donuts einen Besuch abstatten. Von klassischen Varianten bis hin zu schmackhaften Spezialitäten stellt dieser Laden seine veganen Donuts täglich von Hand her.

  • Entdecken Sie die besten Sehenswürdigkeiten Berlins
  • Ticket gültig für 24 oder 48 Stunden
  • Audioführer in 13 Sprachen
  • Panoramadach für die beste Aussicht
  • Kostenlose Handy App verfügbar
  • Ermäßigte Tickets für Museen und Sehenswürdigkeiten verfügbar

Bei all unseren Stadtrundfahrten mit dem Bus können Sie die Stadt mit dem Hop-on Hop-​off-Prinzip entdecken. Sie können mit Ihrem Ticket so oft ein- und aussteigen wie Sie möchten und sind damit vollkommen flexibel. Gestalten Sie Ihre Zeit in Berlin mit unseren Touren ganz nach Ihren Bedürfnissen und Interessen.

 

  • csa-official.png
  • csa-locally-operated.png
  • csa-worldwide-nr1.png